Die „richtige Seite“ ist eine Frage der Perspektive…

Ein Kommentar des SPD-Ortsvereins zur aktuellen Situation im Wahlkampf Mit der drohenden Niederlage vor Augen und der Sorge für die eigene verfehlte Politik der letzten Jahre von den Wählerinnen und Wählern abgestraft zu werden, spitzt sich der Wahlkampf zu. Jetzt mobilisiert der – selbst in den eigenen Reihen umstrittene – Kanzlerkandidat der CDU / CSU die letzten Reserven. Dafür greift er tief in den „Werkzeugkoffer des Wahlkampfs“. Statt nachvollziehbarer Argumente,

Beweidungskonzept für die Woeste auf dem Prüfstand

In der Sitzung des Umweltausschusses wurde Anfang September über das Beweidungskonzept in der Woeste und die Haltung der Wasserbüffel durch die Gemeinde Bad Sassendorf beraten.  In der Tagespresse wurde zwar darüber berichtet, aber man könnte meinen, dass Qualitätsjournalismus anders aussieht. Hier der Kurzabriss mit einigen Richtigstellungen: Fehlende Sachkunde und gravierenden Fehleinschätzungen haben das Verenden einiger Wasserbüffel zu Beginn des Jahres herbeigeführt. Auf Drängen der SPD sollte die Gemeinde Bad Sassendorf

Mehrheit wünscht sich „Bundeskanzler Scholz“

Nach dem ersten TV-Duell zwischen Olaf Scholz und seinen Mitbewerbern um die Kanzlerkandidatur, wünscht sich die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer, dass Olaf Scholz Kanzler wird. Damit besteht der ungebrochene Trend der letzten Wochen, der den Kandidaten der SPD im Rennen um das Amt des Bundeskanzlers vorne sieht. Und das ist kein Zufall, denn Olaf Scholz steht für klare Inhalte, viel Erfahrung und Verbindlichkeit. Die Durchsetzung fairer Löhne und die

SPD setzt sich für die Stärkung der Arbeitnehmerrechte ein

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Der „digital Workplace“, also eine digitale Plattform für die ortsungebundene Aufgabenerledigung, hat nicht zuletzt wegen der Corona-Krise enorm an Bedeutung gewonnen. Die Arbeit aus dem Home Office bedeutet für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen deutlichen Qualitätsgewinn, weil die Wegezeiten zum Arbeitsplatz wegfallen. Dies bietet auch die Möglichkeit, den Individualverkehr zu reduzieren und damit den Umweltschutz weiter voranzutreiben. Daher unterstützen wir die gesetzliche Verankerung des Anspruchs